Bisher wurden im laufenden Jahr mit Arbeitsstipendien ausgezeichnet:
Michael Fröhlich (für „Heinrich und Puk“)
Andreas Kirchgäßner (für „Die sieben Farben der Nacht“)
Beate Rygiert (für „Schäfchen zählen“)
Walle Sayer (für „Gedichte 2013-2020“)
Claudia Scherer (für „Lamellengesicht“)
Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen guten Fortschritt bei der Arbeit an den eingereichten Projekten!