Stipendiatinnen und Stipendiaten 2021

2021 wurden bislang mit Arbeitsstipendien ausgezeichnet:

  • Carolin Callies, Ladenburg (für „kleinteilig“)
  • Mihaela Claudia Condrat, Tübingen (für „alleine durch die wörter“)
  • Fritz Fassbinder, Ulm (für „Die Wärme der Wölfe“)
  • Gilbert Fels, Stuttgart (für „Wie Blut“)
  • Michael Frey, Stuttgart (für „Das Pfeifen im Dunkeln)
  • Peter Friedrich, Ettlingen (für „Schuld und Verdienst“)
  • Claudia Gabler, Bühl (für „Homezone“)
  • Attila Halmi, Ellhofen (für „Bozen“)
  • Daniel Hardt, Stuttgart (für „Kosmos der Abseitigen“)
  • Uschi Kurz, Wannweil (für „Trikottausch“)
  • Angela Mohr, Zuzenhausen (für „Die Attentäterin“)
  • Regina Rechsteiner, Esslingen (für „Was du weißt“)
  • Eva Rincke, Stuttgart (für „Die Wundersachen aus der Erde von Cannstatt“)
  • Martin von Arndt, Markgröningen (für „Wie wir töten, wie wir sterben“)
  • Joan Weng, Ludwigsburg (für „Märchenkinder“)
  • Joachim Zelter, Tübingen (für „Biel am See“)

Wir gratulieren und wünschen viel Ruhe, Inspiration und gutes Gelingen bei der Arbeit an den begonnenen Projekten!

Nach oben scrollen