Thaddäus-Troll-Preis 2015

Preisträgerin: Carolin Callies

Foto: Michael Seehoff
Foto: Michael Seehoff

Der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg verleiht den Thaddäus-Troll-Preis 2015 an die Lyrikerin Carolin Callies für ihr im Verlag Schöffling & Co. erschienenes Lyrik-Debut „fünf sinne & nur ein besteckkasten“.

Carolin Callies, geboren 1980 in Mannheim, lernte Verlagsbuchhändlerin und studierte Germanistik und Medienwissenschaft in Mannheim. Sie ist im Verlagswesen tätig. Bisher veröffentlichte sie in Zeitschriften und Anthologien und war Teilnehmerin des open mike 2009 sowie dem Literarischen März in Darmstadt 2015. Carolin Callies lebt in Ladenburg bei Mannheim und Heidelberg.

Die Jury urteilt, dass Carolin Callies mit ihrem Lyrikband „fünf sinne & nur ein besteckkasten“ ein Debüt gelungen ist, das auf Anhieb einen eigenen, unverwechselbaren Ton anschlägt. Ihre Gedichte klingen nirgends epigonal oder bleiben der bloß privaten Gefühlswelt verhaftet, sie riskieren vielmehr viel, sprachlich wie thematisch. Callies geht von unserer heutigen Erfahrungswelt aus, die sie mit Traditionen konfrontiert und so neue Einblicke schafft. Sie wagt nie gehörte Wortfügungen, arbeitet mit assoziativen Lautklängen, die eine bezwingende Sprachmelodie erzeugen, und variiert mit schwarzem Humor Motive aus Märchen, Kinderliedern, Abzählreimen und dem Repertoire der klassischen Dichtung.

Der Preis wurde am 30. November 2015 in der Stadtbibliothek Stuttgart verliehen. Die Laudatio übernahm der renommierte Literaturkritiker Richard Kämmerlings.

Ein  Bericht von Michael Seehoff  ist unter www.lerchenflug.de/elsternest/carolin-callies-erhaelt-thaddaeus-troll-preis zu finden.

Laudatio: Richard Kämmerlings, Leitender Feuilletonredakteur Die Welt

Begründung der Jury: Carmen Kotarski

Begrüßung: Ingrid Bussmann