Arbeitsstipendien

Autorinnen und Autoren mit erstem Wohnsitz in Baden-Württemberg können für literarische Projekte Arbeitsstipendien zwischen 1000 € und 4000 € erhalten. Eine unabhängige Jury, die in der Regel alle zwei Monate tagt,  entscheidet über die Vergabe nach einem Punktesystem.  Die Texte werden der Jury in der Reihenfolge des Eingangs anonymisiert vorgelegt. Die Entscheidung wird nicht begründet.

Bewerbungen können jederzeit eingesandt werden. Eine Mitgliedschaft im Förderkreis ist nicht notwendig.
Die Stipendiaten werden automatisch in die Autorenliste für Lesungen aufgenommen. Bei einer erfolgreichen Bewerbung kann frühestens nach zwei Jahren ein neuer Antrag gestellt werden.

Autorinnen und Autoren, die bisher nicht vom Förderkreis gefördert wurden, aber Texte publiziert haben, können auch ein Lesestipendium (Übernahme des Honorars bei einer Lesung bis zu zweimal im Jahr) beantragen. Sie werden dann in die Autorenliste aufgenommen. Es gelten die gleichen Modalitäten wie für die Beantragung von Arbeitsstipendien.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Übersetzung von Werken baden-württembergischer Autorinnen und Autoren in andere Sprachen durch Übersetzungskostenzuschüsse gefördert werden. Bitte Details bei der Geschäftsstelle erfragen.