Bis Mitte Juni werden keine Versammlungen stattfinden können. Unsere Mitgliederversammlung wird in den Spätsommer verschoben. Bis dahin bleiben alle Vorstandsmitglieder im Amt. Eugen Faas möchte seine Tätigkeit als Schatzmeister nach sehr langer Amtszeit abgeben. Der Vorstand wird auf seine Empfehlung hin Bernd Schütt aus Karlsruhe als Nachfolger vorschlagen. Bernd Schütt bringt aus seinem Berufsleben viel Erfahrung im Rechnungswesen mit. Bernd wird Eugens vertrauensvolle und transparente Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst fortsetzen können. Er wird sich bei der kommenden Mitgliederversammlung dem Votum der dann anwesenden Mitglieder stellen. Der Gesamtvorstand hofft auf eine möglichst breite Zustimmung.

Jurysitzungen für Stipendien und für den Troll-Preis müssen leider ebenfalls ausgesetzt werden. Wir werden unsere Juroren bitten, ihre Beurteilungen für die bereits eingereichten Texte nach dem bewährten Punktesystem schriftlich in der Geschäftsstelle bei Nicolai Köppel abzugeben. Die Long-List für den Troll-Preis 2020 wird in den nächsten Tagen feststehen. Wir werden unsere Juroren bitten, daraus eine Short-List von drei bis maximal 5 Buchtiteln/Autoren zu benennen. Wir möchten mit diesen ungewohnten Arbeitsabläufen Fördergelder weiterhin zügig ausbezahlen. Wenn uns Corona nicht noch im Sommer und Spätherbst einen Strich durch die Rechnung macht, dann wird der Thaddäus-Troll-Preis wie bisher geplant im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage am 7.11.2020 im Allgäu überreicht. Dort veranstalten die Gemeinden Isny, Wangen und Leutkirch das Literaturfest 2020 erstmals in einer städteübergreifenden Form. Auch ehemalige Troll-Preisträger und Troll-Preisträgerinnen werden Gelegenheit bekommen, dort zu lesen.

Zweckgebundene öffentliche Gelder aus unseren Fördertöpfen können wir leider nicht einsetzen, um einen Ausgleich für entgangene Lesehonorare auszugleichen. Dies wird vermutlich auch nicht nötig sein. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bietet freischaffenden Künstlern finanzielle Soforthilfe an. Zu finden auf der Homepage:

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Stichwort „Unterstützung Kulturbetriebe Coronavirus“.

Erklärt wird auf dieser Seite das Antragsverfahren für Gelder vom Land Baden Württemberg und es werden darüber hinaus Hinweise gegeben für Förderungen aus Bundeskassen und anderen Geldquellen.

Neben den öffentlichen Mitteln verfügt der Förderverein über eine separate Vereinskasse, die ausschließlich aus Ihren Mitgliedsbeiträgen und Spenden gespeist wird. Aus diesen Beiträgen kann der Vorstand Gelder an Schriftsteller und Schriftstellerinnen auszahlen, die sozial in eine Notlage geraten sind. Ein vertrauensvoller Hinweis auf solch eine Notlage hat in den vergangenen Jahren ausgereicht, um unbürokratisch mit kleinen und mittleren Beträgen zu helfen.

Herzliche Grüße,

Werner Witt

Vorstandsvorsitzender